International > German

Testosteron in Deutschland?

<< < (2/4) > >>

Linde:

--- Quote from: golden_ocean on November 04, 2019, 12:49:25 pm ---Hi,

leider hat mir auf Quora niemand geantwortet.

Die Ärztin meinte (Allgemeinärztin), dass es keine Allergie sein kann - also will sie auch keinen Allergietest machen. Sie kennt sich jedenfalls mit Trans*leuten nicht aus, da es hier nicht viele gibt.

In 2 Wochen habe ich einen Termin beim Endokrinologen, dann werde ich davon nochmal berichten.

Ich habe es auch in der Trans* Gruppe erzählt, zu der ich 1x monatlich hingehe - jedoch waren alle überrascht über diese Reaktion, da sie noch nie davon gehört hatten. Wir sind sehr wenige da, vlt. maximal 7 Leute, da ich in einer Stadt von 100.00 Einwohnern wohne.

--- End quote ---
Asl Medizinerin (allerding mehr auf Wundinfektionen sppezialisiert), muss ich auch agen, dass es normalerweise nicht ueblich ist, Allergien fuer Hormone zu entwickeln.  Allerding wird in den USA Estrogen in Erdnussoel geloest eingespritzt.  Ich nehme an, dass es mit Testosteron aehnlich ist.
Wenn du nun eine leichte Allergie gegen Erdnuesse hast, koennte das Oel der Spritze bei dir eine allergische Reaktion ausloesen (oder welche Traegerfluessigkeit genommen wird).  Ist deiner Aerztin bewusst, dass eventuell diese Fluessigkeit die Allergie ausloesen konnte?
Den Grund fuer Allergien zu finden ist Detektivarbeit, und wer weiss was alles in so ner Spritze drin ist.  Man muss wirklich die Einzelteile analysieren.  Das das Zeugs garantiert einen  Beipackzettel hat, sieh mal nach ob es da etwas gibt, was dich stuzig macht.
Du koenntest auch beim Hersteller anrufen, und mit deren Clinical Abteilung reden, und denen sagen, welches Problem du hast.  es gibt leider nicht so viele Trans-Maenner in Deutschland, die auch in Foren mitmachen, um von denen handfeste Informationen zu bekommen.
Dann ist es auch wichtig welche Art das Hormon ist, ist es bioidentisch und micronized, oer ist es ein synthetisches Hormon?  Von synthetischem Estrogen und progesteron weiss ich, dass das auf die Zeit Probleme geben kann, daher nehme ich an, dass es bei Testosteron auch nicht anders ist.

golden_ocean:
Hallo Linde,

Das sind die Inhaltsstoffe des Testogels von Dr. Kade.

"Der Wirkstoff ist Testosteron.
Die sonstigen Bestandteile sind Carbomer 980,
Isopropylmyristat (Ph. Eur.), Ethanol 96 %, Natriumhydroxid,
gereinigtes Wasser."


Ich hatte jedoch noch nie im Leben Allergien gegen irgendwas. Deswegen hat mich das auch so überrascht. Ich wüsste nicht worauf ich reagieren sollte...

" ...bioidentisch und micronized, oer ist es ein synthetisches Hormon? "
Hier verstehe ich den Unterschied nicht. Ich denke, dass Testogel synthetisch ist - ist das nicht mit allen Testosteron Supplementen so?

Ich werde tortzdem morgen mal mit dem Hersteller telefonieren. Ist wahrscheinlich das beste in diesem Fall.

Linde:
Ich hab mir den Zettel mal durchgelesen, und da steht ja schon:
2. Was sollten Sie vor der Anwendung von
Testogel beachten?
Testogel darf nicht angewendet werden:
- wenn Sie an Prostatakrebs leiden oder ein Verdacht auf
Prostatakrebs besteht
- wenn Sie an Brustkrebs leiden oder ein Verdacht auf
Brustkrebs besteht
- wenn Sie allergisch gegen Testosteron oder einen der
in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses
Arzneimittels sind

in Abschnitt 6 wird uns dann gesagt, was denn da drin ist:

Ins Auge faellt mir da das Cabomer 980, welches die eigentliche Creme ergibt.  Das ist ein Polymer, welches ein Cosolvent Gemisch von Ethyl Acetate und Cyclohexane ist.  Und vom Safety Data Blatt fuer das zeugs sehe ich, dass auch Benzene enthalten ist.  Dieses Benzene koennte eventuell Allergien ausloesen! (https://www.lubrizol.com/Life-Sciences/Products/Carbopol-Polymer-Products/Carbopol-980-NF-Polymer).

Allergien kommen aus dem Nichts, die Empfindlichkeit gegen Substanzen baut sich langsam auf, bis das Immunsystem zusammenbricht, und man einen allergischen Ausbruch hat!
Ich war auch nie allergisch, bis mich im Sommer 3 Ameisen bissen, und ich daran fast gestorben bin (anaphylaktische Reaktion).
Benzene ist in Benzin enthalten (es verursacht  zum groessten Teil den Geruch von Benzin), und wenn du beim tanken immer etwas auf die Haende bekommen hast, haette sich deine Allergie langsam aufbauen koennen, bis dann das Gel , aufgetragen auf empfindliche Hautstellen, den letzten Tropfen auf den heissen Stein ergab!
Der Inhaltsstoff Isopropylmyristat basiert auf Isopropyl Alkohol, also Alkohol der zur Desinfizierung/Reinigung von Haut benutzt wird.  Wenn du mit Isopropyl Alkohol keine Probleme hast, durfte das Zeugs auch keine Probleme machen.
Ethanol ist auch ein Alkohol, der hier scheinbar benutzt wird, um das Gel steril zu halten (deswegen die hohe Konzentration von 96%).
Natriumhydroxyd ist die staerkste Base, die wir kennen, was es da drin macht, weiss ich nicht.  Ich weiss auch nicht in welcher Konzentration es enthalten ist,  aber in genuegend hoher Konzentration koennte es zu Hautreizungen fuehren!

Lies dir auch mal die Nebenwirkungen auf dem beipackzettel durch, ob da etwas angefuehrt wird, was aehnlich deiner Nebenwirkung ist, auch die als seltene Nebenwirkungen angefuehrt sind!
Und hier der wichtige Abschnitt:
Meldung von Nebenwirkungen
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an
Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f¸r Nebenwirkungen,
die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.
Sie kˆnnen Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut
f¸r Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz,
Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, 53175 Bonn, Webseite:
www.bfarm.de, anzeigen.
Pharmazeutischer Unternehmer
DR. KADE / BESINS Pharma GmbH
Rigistrafle 2, 12277 Berlin
Telefon: +49 30 72082-0
Telefax: +49 30 72082-456
E-Mail: info@kade-besins.de
www.kade-besins.de

Linde:
Ich wuensche dir viel Glueck herauszufinden, was denn los ist.  Eventuell wuerde ich auch den Arzt wechseln und jemand finden, der mehr auf den Patienten eingeht, und den patienten als Parter sieht, und nicht als eine Dumme person!

Bei deinem derzeitigen Arzt draengt sich mir das Gefuehl auf, es mit einem selbsternannten Torhueter zu tun zu haben!

Trans zu sein ist schon schwer genug, da brauchen wir nicht noch an Idioten von Aerzten zu gelangen!  Du wirst es kaum glauben, obwohl ich selbst ein Doktor bin, haben mich auch schon andere Aerzte wie eine Idiotin behandelt, nur weil ich Trans bin!

golden_ocean:
Hallo Linde,

habe auch schon ein Feedback vom Hersteller; anscheinend ist es noch nie vorgekommen.


************
vielen Dank für Ihre Anfrage zur Anwendung von Testogel im Rahmen einer Geschlechtsangleichung, welches Sie insgesamt 3 Wochen benutzt haben. Etwa eine Woche nach Therapiebeginn haben Sie bemerkt, dass sich die Anwendungsstellen, wenn Sie dort einen leichten Druck ausübten, rot färbten. Als Sie mit etwas Druck über die Haut strichen, erschien ein roter Striemen. Außer der roten Färbung der Haut an der berührten Stelle konnten Sie keine weiteren Hautreaktionen, wie z.B. eine Schwellung, Juckreiz oder Schmerzen, beobachten. Da diese Hautverfärbung über den Zeitraum der Anwendung bestehen blieb, haben Sie Testogel infolgedessen abgesetzt. Ihnen sind bislang keine Allergien bekannt die hierfür Auslöser sein könnte. Des Weitere beschreiben Sie Ihren Gesundheitszustand als sehr gut (Blutdruck, Blutwerte, Hormonwerte, Ernährungsweise, Gewicht) und Sie nehmen keine weiteren Medikamente ein. Seit dem Absetzen von Testogel kommt es zu keinen roten Abdrücken, wenn Sie über die Haut streichen. Sie sind verunsichert und möchten wissen, ob uns diese Nebenwirkung bereits bekannt ist bzw. wir bereits ähnliche Fälle hatten und ob es sich um eine allergische Reaktion handeln könnte.
 
Wir nehmen an, dass Sie Testogel® Dosiergel 16,2 mg/g Gel verwendet haben. Alternativ gibt es auch noch Testogel® 50 mg im Beutel. Bei Testogel® Dosiergel sowie Testogel® im Beutel zählen Hautreaktionen an der Applikationsstelle zu den häufigsten Nebenwirkungen. In einer klinischen Studie, die für die Zulassung relevant war, wurden folgende Hautreaktionen beobachtet: Akne, Haarausfall, trockene Haut, Hautläsionen, Kontaktdermatitis (= Kontaktallergie, zählt zu den Ekzemkrankheiten), veränderte Haarfarbe, Hautausschlag, Überempfindlichkeit an der Applikationsstelle, sowie Juckreiz an der Applikationsstelle. Nebenwirkungen, die die Haut betreffen und nach Markteinführung von Anwendern spontan gemeldet wurden, waren: Verschiedene Hautreaktionen, Akne, Haarausfall, Schwitzen und Hypertrichose (eine über das Normalmaß hinausgehende Körperbehaarung).
 
Von einer kurzzeitig auftretenden Hautrötung an der Applikationsstelle, die durch ein Streichen über die Haut mit leichtem Druck zustande kommt und nach ein paar Minuten wieder verschwindet, ist uns weder aus der Literatur, noch aus Spontanmeldungen von Testogel®-Anwendern bekannt. Ob es sich hierbei möglicherweise um eine allergische Reaktion auf einen/mehrere Bestandteile des Präparates handelt, können wir nicht beurteilen. Für die Abklärung ist eine ärztliche Konsultation notwendig. Bitte sprechen Sie darüber mit Ihrem behandelnden Arzt.
 
Wie oben beschrieben sind allergische Hautreaktionen, die auf die Anwendung von Testogel® zurückzuführen sind, möglich. Eventuell wäre es sinnvoll, diese Beobachtung nicht nur mit Ihrem Endokrinologen zu besprechen, sondern diesbezüglich auch einen Dermatologen zu konsultieren. Ggf. könnte dann auch ein (erneuter) Allergietest durchgeführt werden – im Laufe des Lebens können sich neue Allergien entwickeln, von denen Sie bislang noch nicht wissen.
Gleichermaßen nehmen wir Ihre Schilderungen sehr Ernst und werten diese als Verdachtsfall einer unerwünschten Arzneimittelwirkung (UAW). Wir möchten Sie bitten den beigefügten UAW-Bogen auszufüllen und an uns zurückzusenden. Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

 ********************

Ich werde morgen mal gucken, wie schnell ich hier in meiner Stadt einen Termin beim Dermatologen bekommen kann. Der Termin beim Endo ist sowieso in etwa 10 Tagen und ich kann mir vorstellen, dass ich da schneller bin, als beim Dermatologen - die Wartezeiten hier sind um einiges länger als aus der Umgebung wo ich herkomme.

Vielen Dank aufjedenfall für die medizinische Hilfestellung; ich werde es aufjedenfall ausdrucken und den Arzt/die Ärztin auf Benzene etc. ansprechen.

Isopropyl Alkohol - wenn ich wegen meines Bruder (er leidet an Epilepsie) im Krankenhaus war (und ziemlich oft) habe ich mir immer die Hände desinfiziert und nie Probleme gehabt.

Und bezüglich: "Benzene ist in Benzin enthalten (es verursacht  zum groessten Teil den Geruch von Benzin), und wenn du beim tanken immer etwas auf die Haende bekommen hast, haette sich deine Allergie langsam aufbauen koennen, bis dann das Gel , aufgetragen auf empfindliche Hautstellen, den letzten Tropfen auf den heissen Stein ergab!" - neben meinen Fahrstunden bin ich nie Auto gefahren  ;D hatte also nie viel Kontakt mit Benzin im Leben.

Anscheinend einfach was "naturell" empfindlich. 


"Trans zu sein ist schon schwer genug, da brauchen wir nicht noch an Idioten von Aerzten zu gelangen!  Du wirst es kaum glauben, obwohl ich selbst ein Doktor bin, haben mich auch schon andere Aerzte wie eine Idiotin behandelt, nur weil ich Trans bin!"

Ich kann mir das vorstellen -  :o ich wurde auch schon komisch angeguckt. Aber sei froh, dass du dieses Fachwissen hast! Ich denke, dass es von Vorteil sein kann (bei bestimmten Ärzten). Leider ist es in unserer Gesellschaft leider so, dass Minderheiten oft wie Idioten behandelt werden.

Noch was zur deine Frage, warum ich nicht so auf Injektionen aus bin (was sich noch ändern kann); ich hatte gedacht, dass es ggf. gesünder für den Körper ist, da das Gel den cis-männlichen Biorhytmus nachahmt. Bei Spritzen ist der Pegel ja für lange Zeit oben und fällt dann ab. Ich sehe das Gel quasi als  "stabiler" an.

Navigation

[0] Message Index

[#] Next page

[*] Previous page

Go to full version